A: € 54,-* | B: € 34,-* | C: € 14,-*
* die Tage Alter Musik sind von der MwSt. befreit.
Konzert 4

Samstag, 30. Mai 2020, 14.00 Uhr
Neuhaussaal, Theater am Bismarckplatz

KÖLNER AKADEMIE &
RONALD BRAUTIGAM, Hammerflügel (Niederlande)

Ronald Brautigam
Michael Alexander Willens

Antonio de Sarlo  Konzertmeister
Christoph Heidemann, Jesús Merino Ruiz, Angie Aguedelo,
Maya Enokida, Viliana Bobeva  Violine I
Lorena Padron, Susanne Winkelmann, Laura von der Goltz,
Bettina Ecken, Hachidai Saito  Violine II
Rafael Roth, Johanna Brückner, Carmen Rodriguez  Viola
Julie Maas Reimers, Églantine Latil, Elisabeth Wand  Violoncello
David Sinclair, Jörg Lühring, Dane Roberts  Kontrabass
Géraldine Clément, Gudrun Knop  Querflöte
Christopher Palameta, Tatjana Zimre  Oboe
Lisa Shklyaver, Andrey Cherbov  Klarinette
Feyzi Çokgez, Christina Hahn  Fagott
Simon Poirier, Christopher Weddle  Horn
Hannes Rux-Brachtendorf, Astrid Brachtendorf  Trompete
Martin Piechotta  Pauken

Michael Alexander Willens  Leitung

Ludwig van Beethoven (1770-1827):
Ouvertüre „Die Geschöpfe des Prometheus",
Klavierkonzerte Nr. 3 c-Moll op. 37 & Nr. 5 Es-Dur op. 73



2016 erklärte die damalige Bundesregierung Ludwig van Beethoven zur „nationalen Aufgabe". Dieses ungewöhnliche politische Bekenntnis zur Kultur gilt für das Jahr 2020, 250 Jahre nach der Geburt des Komponisten in Bonn. Im November 2016 hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags eine Förderung des Jubiläums in Höhe von 27 Millionen Euro beschlossen. Davon haben die Tage Alter Musik zwar nichts bekommen, dennoch wird es ein großes Beethoven-Konzert geben. Die Kölner Akademie gastiert unter ihrem Gründer und Leiter Michael Alexander Willens mit zwei Klavierkonzerten und der „Prometheus"-Ouvertüre op. 43 des Jubilars. Prominenter Vertreter der Hammerflügel-Fraktion ist der renommierte niederländische Pianist Ronald Brautigam. Er wird Beethovens Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37 und das Es-Dur Konzert Nr. 5 op. 73 auf einem entsprechenden Instrument (Conrad Graf, 1819) interpretieren. Das wird ein besonderes Geburtstagsfest!
Im Herbst erschien die Gesamteinspielung der Beethovenschen Klavierkonzerte mit Ronald Brautigam und der Kölner Akademie beim Label BIS.


Conrad Graf
Ronald Brautigam spielt im Konzert auf einem Graf-
Hammerflügel-Nachbau von Paul McNulty.

Conrad Graf (1782 - 1851), der ab 1824 den Titel „k. und k. Hofpiano- und Claviermacher" führte, wurde in Riedlingen (Württemberg) geboren und kam 1799 als Tischler nach Wien. Dort wurde er Klavierbauer und eröffnete 1804 seine eigene Werkstatt. Schnell wurden seine Instrumente als die „besten und bekanntesten in Wien und im Kaiserreich" berühmt. Graf lieferte nicht nur Instrumente für alle Räume des kaiserlichen Hofes, sondern fertigte 1825 auch ein Hammerklavier für Ludwig van Beethoven. Chopin, Robert und Clara Schumann, Liszt und Mendelssohn schätzten die Klaviere Grafs.

Ausführliches Konzertprogramm

Konzertdauer: ca. 70 Minuten plus Pause

Webseite der Interpreten:
Kölner Akademie

Ronald Brautigam