A: € 54,-* | B: € 34,-* | C: € 14,-*
* die Tage Alter Musik sind von der MwSt. befreit.
Konzert 5

Samstag, 8. Juni 2019, 18.30 Uhr
Basilika St. Emmeram, Emmeramsplatz 3

AKADÊMIA (Frankreich)
Françoise Lasserre
Markus Brutscher
Romain Bockler

Markus Brutscher  Tenor, Evangelist
Romain Bockler  Bariton, Jesus

Vokalisten:
Veronika Winter, Dagmar Saskova  Sopran
Paulin Bündgen, Mélodie Ruvio  Alt
Paco Garcia, Johannes Weiss  Tenor
David Witczak, Jonathan Stainsby  Bass

Orchester I:
Stéphanie Pfister  Violine I
Patricia Bonnefoy  Violine II
Géraldine Roux  Viola
Etienne Mangot  Violoncello & Viola da Gamba
Luc Devanne  Kontrabass
Jacques-Antoine Bresch  Traversflöte I
Sam Crowther  Traversflöte II
Yann Miriel  Oboe I
Yanina Yacubsohn  Oboe II
Nicolas André  Fagott
Laurent Stewart  Orgel

Orchester II:
Yoko Kawakubo  Violine I
Valérie Robert  Violine II
Samantha Montgomery  Viola
Jean-Christophe Marq  Violoncello
Marion Hély  Traversflöte I
Céline Langlet  Traversflöte II
Guillaume Cuiller  Oboe I
Nathalie Petibon  Oboe II
Emmanuel Mandrin  Orgel

Françoise Lasserre  Leitung

 

Johann Sebastian Bach - Matthäuspassion BWV 244
Passio Domini Nostri JC Secundum Evangelistam Matthaeum



Ist das letzte Wort in Sachen J. S. Bachs Matthäuspassion gesprochen? Sicherlich nicht. Die französische Dirigentin Françoise Lasserre und ihr exzellentes Vokal- und Instrumentalensemble Akadêmia stellen ihren Interpretationsansatz des Bachschen Meisterwerks vor, der den Forschungsergebnissen Joshua Rifkins und Andrew Parrotts folgt. Dabei arbeitet Françoise Lasserre mit einer einfachen Sängerbesetzung von insgesamt acht Vokalisten, die sowohl den Chor bilden als auch die Solistenpartien bestreiten. Die Evangelisten- und Jesus-Partien sind separat besetzt, zudem sind die beiden Orchester entsprechend verschlankt. Diese Praxis eröffnet eine Fülle neuer, bislang ungehörter Perspektiven auf Bachs vielgespieltes kirchenmusikalisches Opus Summum. Im Gegensatz zu Deutschland mit seiner dem 19. Jahrhundert verhafteten Chor- und Aufführungstradition sind gerade in den angelsächsischen Ländern, in Frankreich, Belgien und in den Niederlanden Rifkins und Parrotts Argumente für die Solistenthese heute weitgehend unstrittig.

Ausführliches Konzertprogramm

Konzerteinführung: Theresa Henkel, M. A., 17.15 Uhr, Vortragsraum „Bonhoeffersaal", Evangelisches Bildungswerk Regensburg e.V., Am Ölberg 2 (gegenüber der Dreieinigkeitskirche) - ca. 10 Minuten zu Fuß zum Konzertort
Eintritt frei!









Konzertdauer: ca. 2h 45' plus Pause

Webseite der Interpreten:
Akadêmia