A: € 46,-* | B: € 30,-* | C: € 14,-*
* die Tage Alter Musik sind von der MwSt. befreit.
Konzert 5

Samstag, 18. Mai 2024, 16.00 Uhr
Basilika St. Emmeram, Emmeramsplatz 3

LES OMBRES & THÉOTIME LANGLOIS DE SWARTE, Solovioline (Frankreich)
Théotime Langlois de Swarte

Benjamin Chénier  1. Violine
Yaoré Talibart  1. Violine
Rozarta Luka  1. Violine
Roxana Rastegar  2. Violine
Myriam Mahnane  2. Violine
Augusta Mckay Lodge  2. Violine
Alain Pegeot Viola
Géraldine Roux  Viola
Hanna Salzenstein  Violoncello
Marie-Amélie Clément  Kontrabass
Marie Lerbret  Fagott
Etienne Galletier  Theorbe
Valentin Rouget  Cembalo, Orgel

Sylvain Sartre  künstlerische Leitung

Diapason 415 Hz – Jean-Marie Leclair & Antonio Vivaldi – Ouvertüre, Sinfonia, Concerto



Zwei Violinvirtuosen des 18. Jahrhunderts stehen im Zentrum der Deutschlandpremiere mit dem jungen aufstrebenden französischen Barockorchester Les Ombres aus Montpellier: der Vater des Violinkonzerts, Antonio Vivaldi, und der erste Violinvirtuose Frankreichs, sein jüngerer Zeitgenosse Jean-Marie Leclair. Dieser nimmt stilistisch die Tradition Vivaldis auf, verschärft aber die virtuosen Ansprüche, fordert lange Doppelgriff-Passagen, schwierige Arpeggio-Figuren, Doppeltriller, rasante Läufe und spezielle Bogentechniken.
Der noch nicht mal 30-jährige Shooting-Star in der Alten-Musik-Szene, der französische Geiger Théotime Langlois de Swarte, nimmt sich bei seinem Regensburg-Debut dreier herausragender Violinkonzerte der beiden Protagonisten an. Es erklingt u.a. das „feierliche“ C-Dur-Konzert RV 179a, das Vivaldi seiner Schülerin Anna Maria, der damals „besten Geigerin Italiens“ am Ospedale della Pietà widmete, ein großangelegtes Werk voller geigerischer Raffinesse und virtuoser Herausforderung. 2022 erschien die erste CD des französischen Barockorchesters Les Ombres und des Solisten Théotime Langlois de Swarte mit Violinkonzerten von Vivaldi, Leclair und Locatelli beim Label Harmonia Mundi France. Théotime Langlois de Swarte spielt in Regensburg auf einer Jacob Stainer Geige von 1665.

Konzertdauer: ca. 70 Minuten (keine Pause)

Ausführliches Konzertprogramm

Webseite der Interpreten:

Les Ombres

Théotime Langlois de Swarte